Blog

Dein Umstieg von der Zigarette auf die E-Zigarette

Ich "dampfe" seit über 5 Jahren, hier möchte ich dir erklären wie ich dazu kam und was du bei dem Umstieg von der Zigarette auf die Elektronische Zigarette beachten solltest.

Genau am 05.10.2015 schenke ich meiner Frau zum Geburtstag die 1. Elektronische Zigarette. Es war das Model Vype ePen von  govype  
Nach langen hin und her und ausprobieren, stellte sich aber schnell heraus, das meine Frau vom Kopf her noch nicht bereit war, den Umstieg zu schaffen. Denn ja, es muss auch vom Kopf her gewollt sein. Was dann aber geschah, war schon sehr merkwürdig.

Ich nahm die E-Zigarette an mich und testete, denn es gab da ja jede Menge unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Gleichzeitig war es ein so richtiger Hype unter Arbeitskollegen, jeder präsentierte seine neue Vype. 

Was soll ich sagen, der 15.10.2015 war mein Einstieg in die „Dampferwelt“, seit diesem Tag habe ich nie wieder einen Glimmstengel angefasst.  Und das nach 40 Jahren aktiv rauchen.

Schnell merkte ich aber, die Vype ePen reicht nicht mehr, so habe ich mir dann einen eGrip II zugelegt. Da mir dann aber das Tankvolumen nicht reichte, so legte ich mir einige Verdampfer zu u.a.:  Cubis, Nautilus. Meine Sammlung wurde somit immer größer. 

Sehr schnell kam ich dann auch zum „Selbst Mischen“ , auch heute mische ich noch selbst, weil es einfach weniger kostet. Aber was kommt nach dem „Selbst Mischen“? Genau, ich fing an selbst zu wickeln. Wenn ich mich da noch an die ersten Versuche erinnere, muss ich teilweise schmunzeln.  Also ab in den Shop meines Vertrauen und erstmal Wickeldraht und Watte bestellt, natürlich auch jede Menge an Aromen und Basen, auch ein neuer Verdampfer musste her. 

Zur Zeit ist der Wotofo Profile RDA mein Favorit. Eine ganze Zeit habe ich aber auch den Blitzen RTA und andere getestet. Geschmacklich ist es bei mir aber der Wotofo Profile RDA.  Die beiden lassen sich echt super wickeln, auch sehr gut geeignet für Anfänger.

Aber seit einiger Zeit Dampfe ich den Crown 4 auf einen DigiFlavor EDGE, (siehe Abbildung) ich habe einfach mal wieder Fertigcoils dampfen wollen. Aber ich glaube fest daran, das „Selbst Wickeln“ wird mich bald wieder einholen

 

 

Vom Raucher zum Dampfer - Weg von der Zigarette - Die ersten Schritte

Du spielst schon länger mit dem Gedanken, mit dem aktiven Rauchen aufzuhören und hast dir schon mal ein paar Gedanken über den Umstieg und die E-Zigarette gemacht? Viele Fragen werden dich bei dem Umstieg aber begleiten. Hier versuche ich dir den Umstieg etwas zu erleichtern. Bei Fragen kannst du mich auch sehr  gerne über das Kontaktformular erreichen.

Treffe die richtige Wahl. Die richtige E-Zigarette - Die Nikotinstärke.

Du bist also bereit, eine Alternative zur Zigarette zu finden? Diese Alternative solltest du dir in den nächsten Wochen immer wieder vor Augen führen. Denn sehr schnell kann es passieren, das du nach wenigen Tagen doch wieder zur Zigarette greifst. Das wollen wir natürlich vermeiden. 

Der Umstieg von der herkömmlichen Zigarette auf die E-Zigarette beginnt mit der Wahl des richtigen Gerätes und natürlich die richtige Nikotinstärke. Da gibt es die Pod-Systeme und die Starter Sets, die du hier im Shop auch reichlich findest. Es kann aber auch gleich zu Beginn eine leistungsstarke E-Zigarette mit Tanksystem sein, es liegt ganz bei dir. Der Wahl sind keine Grenzen gesetzt. Nur die Nikotinstärke sollte am Anfang bei 18 mg Nikotion /ml liegen.

Meine Empfehlung für deinen Umstieg:

Starterset

Dampfen mit der E-Zigarette.

Es spielt eine große Rolle, wie du vorher geraucht hast, ja das ist tatsächlich so. Deswegen mache nicht den Anfangsfehler und nehme eine zu geringe Nikotinstärke. Somit könnte es sehr schnell passieren, dass du mit der E-Zigarette total unzufrieden bist und wieder zur aktiven Zigarette greifst. Denn beim Dampfen entfaltet sich das Nikotin langsamer als beim Rauchen. 

Raucher die bei einer Schachtel am Tag lagen, fangen mit 18mg /ml an und reduzieren dann später. Sehr gerne bin ich dir bei deinen Umstieg behilflich, kontaktiere mich einfach über unser Kontaktformular.

Was solltest du wissen, wenn du mit dem Dampfen beginnst.

Die Handhabung deiner E-Zigarette fühlt sich am Anfang natürlich etwas komisch und ungewohnt an. Das liegt aber auch an deiner neuen E-Zigarette, denn wer hat schon Morgens gerne ein stück Metall zum Kaffee in der Hand. Aber glaube mir, du wirst dich sehr schnell dran gewöhnen. Solange das Nikotion in der richtigen Stärke liegt, ist alles gut. Aber es gibt sehr schöne und auch handliche E-Zigaretten, dazu stöbere doch einfach mal durch unseren Shop. Dann solltest du überlegen, ob es lieber ein Pod-System oder gleich ein Akkuträger mit einen etwas größeren Verdampfer und Tankvolumen sein soll. 

Die ersten Tage mit deiner neuen E-Zigarette

Bereits nach dieser kurzen Zeit wirst du vielleicht erste Vorteile bemerken: Mit deinem Zigarettenersatz wirst du vermutlich Schritt für Schritt deutlich besser schmecken und riechen können. Im Laufe der ersten Woche wirst du wahrscheinlich dein erstes Liquid aufgebraucht haben. Mein Tipp: Bevor du nun die nächsten Sorten probierst, ist es wichtig, dass du deinen Verdampfer und den Tank reinigst. Sonst wird das Aroma deines neuen Liquid verfälscht, da sich eventuell Flüssigkeit des vorherigen Aromas damit vermischen könnte. Es sei denn, du benutzt E-Liquid Caps/Pods, dann musst du dich natürlich nicht darum kümmern.

Der Monat danach - Deine neue E-Zigarette

Nun mal ehrlich, wie fühlst du dich mit deiner E-Zigarette? Warst du ehrlich zu dir und hast bis jetzt keine Tabakzigarette mehr geraucht? Denn du hast es doch sehr gut geschafft. Du konntest schon reichlich Erfahrung mit deiner neuen E-Zigarette machen. Wohl sicher hast du schon dein Lieblingsaroma gefunden. Mein Tipp, wenn du einen Tankverdampfer mit Fertigcoils verwendest, ist es nun an der Zeit, den Coil zu wechseln, damit dein Lieblingsaroma auch weiterhin so lecker schmeckt und dampft wie am ersten Tag.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar